Neues Vaterhaus ab 20. Januar 2018

Ab 2018 befindet sich unser neues Vaterhaus in den Räumlichkeiten des Hotels Angel´s (Luise)!

St. Sebastianusbruderschaft von 1441 St. Wendel

Seit 1441 bedürftigen Mitbürgern verpflichtet


Wer ist die St. Sebastianus-Bruderschaft?

Eine uralte Notgemeinschaft

Gegründet im Pest– und Hungerjahr 1441 von St. Wendeler Bürgern aus allen sozialen Schichten zur Linderung der überall grassierenden Seuchen– und Hungersnot in der Stadt; organisiert nach Art einer mittelalterlichen Handwerkerzunft, aber offen für alle Stände; betontes religiöses Brauchtum (Gottesdienste, Begräbnisbegleitung, Gebetsbruderschaft); Schutzpatrone St. Sebastian (Pestpatron) und St. Fabian (Patron gegen Hungersnot), beider Fest am 20. Januar; Verpflichtung der Mitglieder zum „gesellschafft halten“; Armenkasse zur gegenseitigen Hilfe in einer Notsituation und zur Unterstützung der Armen im Stadtbereich.— Im Laufe der Jahrhunderte Anpassung an den sozialen Wandel, aber immer der Unterstützung bedürftiger Mitbürger verpflichtet; seit 1441 ununterbrochen tätig.

Wie hilft die St. Sebastianus-Bruderschaft?

Struktur der Bruderschaft

Derzeit ca. 300 Mitglieder aus allen sozialen Schichten der Bevölkerung; Leitung durch einen Brudermeister (Vorsitzender), unterstützt durch Bruderschreiber (Schriftverkehr), Bruderknecht (Kassenwart) und weitere vier Mitglieder des Bruderrates (Beirat, Kassenprüfer); Zuteilung der Spendengelder durch den Bruderrat, dessen Mitglieder auch die Unterstützungsgelder persönlich und diskret überbringen; Verschwiegenheitsgebot des Bruderrates; bei Ausscheiden eines Bruderratsmitgliedes Berufung eines Ersatzmannes aus den Reihen der Bruderschaft allein durch den Bruderrat; nach bewährten, seit dem Mittelalter übernommenen Regeln aus Gründen der Diskretion: keine Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsbericht, keine Vorstandswahl; Kontrolle erfolgt durch die Mitglieder des Bruderrates gegenseitig; Rechenschaftsbericht des Brudermeisters vor dem Bruderrat.

Wie kann man in der St. Sebastianus-Bruderschaft mithelfen?

Mitgliedschaft

Seit Gründung 1441 Mitgliedschaft von Männern und Frauen; kontinuierliche Mitgliederlisten seit dem Mittelalter vorhanden; häufig gemäß Familientradition die Anmeldung Neugeborener; keine besonderen Aufnahmebedingungen, lediglich Registrierung der Neumitglieder am Sebastianstag im Bruderschaftslokal („Vaterhaus“) z. Zt. Café Lerner, Balduinstrasse am Bruderratstisch; Spende in Höhe des eigenen Ermessens, die jährlich wechseln kann; die Bruderschaft, obwohl von ihrer Gründung her katholisch geprägt, sieht sich als „überkonfessionell“; Spenden an Bedürftige im Bereich der heutigen Kernstadt ohne Ansehen sozialer oder konfessioneller Zugehörigkeit.

Patronatstag 20. Januar

Fest der hl. Sebastian und Fabian; feierliches Hochamt für lebende und verstorbene Mitglieder der Bruderschaft; tagsüber Treffen der Mitglieder im „Vaterhaus“ Café Lerner, Entrichten der Spende; Präsentation der Mitgliederlisten; am frühen Abend Feierstunde mit Begrüßungsansprache und Totengedenken durch den Brudermeister, Festvortrag des Bruderschreibers über ein interessantes Thema aus der Geschichte der Bruderschaft.

Zum Patronatstag wird eigens durch die Presse eingeladen.

Bruderratsmitglieder

Brudermeister
Anton J. Stier
Ostertalstraße 28
66606 St. Wendel
Telefon 06851 839070
Bruderschreiber
Gerd Schmitt
Schulstraße 6
66606 St. Wendel
Telefon 06851 830899
Bruderknecht
Bernd Naumann
Hospitalstraße 33
66606 St. Wendel
Telefon 06851 2491

Bankverbindung

Kreissparkasse St. Wendel
BIC SALADE51WND
IBAN DE71592510200000037333
St. Wendeler Volksbank
BIC GENODE51WEN
IBAN DE55592910000000144410

 

Bruderschaftsbüchlein zum Sebastianustag 2013